Luing und Highland Rinder

Wir züchten und vermarkten Bio-Rinder der Rasse Luing (sprich: "Ling") und Bio-Highland Rinder an zwei Standorten in Schleswig-Holstein.

Luing Rinder

 

Robustrinder der Rasse Luing haben ihren Ursprung auf der gleichnamigen, schottischen Insel und kommen in Deutschland eher selten vor. Diese Rasse ist aus einer Kreuzung von schottischen Highland Rindern mit Shorthorn Rindern entstanden und 1965 als eigenständige Rasse anerkannt worden. Luingrinder zeichnen sich unter anderem dadurch aus, dass sie ganzjährig in freier Natur verbleiben können und dies als echte Robustrinder auch jedweder Stallhaltung vorziehen, ein ausgeprägtes Sozialverhalten innerhalb der Herde zeigen, und vom Charakter her gutmütig, aber durchaus auch wehrhaft sind. Die Tiere sind mittelgroß und zeigen im Allgemeinen ein rotbraunes, glattes bis leicht lockiges Fell. In unserem Bestand befinden sich auch seltene Exemplare dieser Rasse, die ein helles, blondes Haarkleid zeigen. Wachsen Luingrinder frei im Herdenverband auf, sind sehr eigenständig, darüber hinaus aber auch sehr neugierig und lebhaft interessiert, d.h. sie kommen gern auch auf den Menschen zu, lassen sich von diesem aber kaum oder nur ungern anfassen. 

Highland Rinder

Hochlandrinder werden seit Jahrhunderten in Reinzucht als robuste, wenig anfällige, langlebige und anpassungsfähige Rinderrasse gehalten. Das schottische Hochlandrind wird seit über 200 Jahren wegen seiner besonderen Eigenschaften in Reinzucht in Schottland gezogen. Das Herdbuch existiert seit 1884. Die Rasse zeichnet sich durch Robustheit, Langlebigkeit, Gutmütigkeit, aber auch Wehrhaftigkeit bei guten Mutterkuheigenschaften aus. 1978 wurde das Hochlandrind erstmals zur landwirtschaftlichen Nutzung in Deutschland eingeführt. Wir schätzen die Highland Rinder wegen ihrer besonderen Ausstrahlung und Charakters und ihre Robustrind-Eigenschlaften, die uns die natürliche und biologische Haltungsform ermöglicht.